Motiviert im neuen Jahr!


Mehr Sport zu treiben zählt seit jeher zu den häufigsten Vorsätzen für das neue Jahr. Doch häufig lässt die Motivation schon nach wenigen Wochen nach. Mit diesen zehn Tipps gelingt es dir, dran zu bleiben.

Tipp Nummer 1: Bewegung zur Routine machen
Der Mensch ein Gewohnheitstier – das gilt auch bei Bewegung. Integriere daher Bewegung fix in deinen Tagesablauf. Das können auch Kleinigkeiten sein wie Treppe statt Fahrstuhl, Rad statt Auto, die letzte Station zu Fuß statt mit der Bahn zurücklegen. So fällt auch die Motivation für Sport leichter.

Tipp Nummer 2: Suche dir einen Trainingspartner!
Zu zweit (oder zu dritt) macht das Training oft mehr Spaß, man kann sich gegenseitig motivieren und hat einen festen Termin. So einfach kommt man dem Training so nicht davon. Man will ja niemanden versetzen.

Tipp Nummer 3: Sport als fixen Termin behandeln!
Trage dein Training als festen Termin im Kalender ein und behandel ihn wie jeden anderen. Du solltest dir selbst wichtig sein und dir die Zeit für Ihr „Date mit dem Sport“ nehmen. Das gibt dir Power für alles andere.

Tipp Nummer 4: Erzähle Freunden und Kollegen von deinen Zielen
Wer anderen von seinen Zielen und Vorhaben erzählt, erhöht die Wahrscheinlichkeit, diese auch zu erreichen. Der soziale „Druck“ kann sich positiv auf die Motivation auswirken – schließlich will sich niemand die Blöße geben, wenn Freunde und Kollegen nachfragen, wie es im Training läuft.

Tipp Nummer 5: Achte auf eine gute Ernährung!
Dein Körper ist deine Maschine, die Nahrung der Kraftstoff. Achte auf hochwertige Lebensmittel ohne künstliche Zusatzstoffe, meide Fertiggerichte, Frittiertes und fette Nahrungsmittel sowie zuckerhaltige Getränke und Alkohol. Dafür solltest du mehr natürliche Lebensmittel essen, vor allem Gemüse, Fisch, Suppen, Salat, Nüsse, Quark, Hülsenfrüchte, Reis, Kartoffeln und Vollkornprodukte. Wenn du die ganze Woche gut isst, gönne dir einen „sündigen Tag“ und esse alles, worauf du Lust hast. Wer seinen Körper mit den richtigen Nährstoffen versorgt, kann auch im Training bessere Leistung abrufen.

Abbildung: Olena Yakobchuk / shutterstock.com